MGB GT von Andi und Ines
 
   
   
 
MGF von Andi und Ines
MGB GT von Andi und Ines
MGF von Thomas und Conny
MGF von Hans und Sabine
MGF von Dirk
MGC GT von Dirk
MGF von Joachim und Sonja
MGF von Christoph und Nadine
MGF von Annett und Thomas
MGF von Gundi und Rene
MGF von Birgit und Henry
MGF von Peter und Marion
MG TF von Ebi und Manu
MG TF von Lars und Susi
MG TF von Frank und Hella
MGA von Frank und Hella
MG Midget von Micha u.Sabine

 

MGB GT von Andi und Ines 

( My little red Classic Car )

     

  EZ. 07 / 1974       ( Bj. 08 / 73 )

 

 Mein jahrelang gehegter Traum wurde Wirklichkeit ...
 

denn wir haben uns ...


als Geschwisterchen für unseren MGF ...

noch ein kleines rotes Classic Car gekauft ...

...einen 1974iger MGB GT !

Für diejenigen die es interessiert

anbei noch einige allgemeine Info´s über den MGB GT

Der MGB Roadster kam 1962 als Nachfolger des MGA auf den Markt .

Die beiden maßgeblichen Entwickler die den B auf den Weg brachten

waren John Thornley und Syd Enever und diese hatten schon von Anfang an

eine zusätzliche Coupe´- Version des B im Sinn !

Sie wollten " einen Aston Martin für den kleinen Mann " !

Die berühmte italienische Karosseriebau- und Designfirma Pininfarina wurde mit der Formgebung beauftragt und ihnen gelang es die neue Dachpartie mit dem Unterbau des Roadsters harmonisch zu verbinden.

1965 hatten Thornley und Enever dann Ihr Ziel erreicht

und konnten den MGB GT auf der Londoner Automobilaustellung

der Weltöffentlichkeit vorstellen !

Der Wagen war damals, mit seinen 95 PS und der Höchstgeschwindigkeit

von 170 km/h sowie einer Beschleunigung von 0 auf 100 Km/h in 11,8 sec.,

durchaus als Sportwagen zu verstehen.

Zum Vergleich ! Ein Porsche 356 SC von 1965 hatte auch nicht mehr PS und

auch die Fahrleistungen lagen auf ähnlichem Niveau !

Es entstanden in der Zeit von 1965 bis zum Produktionsende 1980

125.282 Exemplare des GT ( inkl. MGC GT und MGB GT V8 ) !

Anbei ein Auszug von einem Originalprospekt von 1973 !

Herrlich zu lesen, wie damals , die heutzutage als selbstverständlich gesehenen

Technikdetails hervorgehoben wurden.