MG F
 
 
   
   
 

Einige Info´s über den MG F

 Allgemein:

Im März 1995 wurde der MG F erstmals

auf dem Genfer Automobilsalon vorgestellt

 

Als man mit den Vorbereitungen zur Entwicklung des MGF begann stand fest, dass sich dieses Fahrzeug im Design weitgehend von der harten Konkurrenz unterscheiden soll.

Von drei in Frage kommenden Varianten hat man sich am Ende für das Mittelmotorkonzept entschieden.

Diese Lösung bot die Möglichkeit sich optisch, vom bisher gewohnten Roadster-Bild in dieser Klasse, abzuheben und vermittelt außerdem immensen Fahrspaß.

Natürlich sollte das Fahrzeug als MG erkennbar sein und nostalgisches mit modernen Designelementen verbinden. Dieses Vorhaben ist den Designern mit Bravur gelungen.

Vom serienmäßigen Sport-Lederlenkrad über den außergewöhnlichen Aluminium-Schaltknauf bis hin zum charakteristischen Tankverschluß und den seitlichen Lufteinlässen: Der MGF verkörpert Sportlichkeit und Dynamik in reinster Form. Ohne geringste Kompromisse beim Komfort.

Gleichermaßen der Optik wie dem besseren visuellen Erfassen dienen die in klassischem Weiß gehaltenen Amaturen des MGF, welche einen Hauch von Nostalgie versprechen.

Komfort und problemloses Frischluftvergnügen garantieren die serienmäßigen elektrischen Fensterheber sowie das leicht zu Öffnende und schließende Verdeck.

Wer es noch individueller wünschte, fand eine breite Palette an Zusatzausstattungen und Original-MG-Zubehör, vom maßgeschneiderten Hardtop bis hin zum ideenreichen Trägersystem für den Transport von Koffern, Skiausrüstungen und vielem mehr - auch bei geöffnetem Verdeck.

Modell MK I von 1995 - 2000 und MK II von 2000 - 2002

von März 1995 bis Januar 2002 wurden insgesamt 77.269 MGF gebaut

Technische Daten:

Zweisitziger Roadster mit Mittelmotorkonzept
Motor 1.8i MPI 1.8i MPI Steptronic 1.8i VVC
Hubraum 1.796 ccm 1.796 ccm 1.796 ccm
PS max. 120 PS bei 5.500 U/min 120 PS bei 5.500 U/min 145 PS bei 7.000 U/min
Drehmoment max. 165 Nm bei 3.000 U/min 165 Nm bei 3.000 U/min 174 Nm bei 4.500 U/min
Drehzahl max. 6.800 U/min 6.000 U/min 7.100 U/min
Leistungsgewicht 114 PS/1.000 kg Gewicht 110 PS/1.000 kg Gewicht 137 PS/1.000 kg Gewicht
 
Getriebeübersetzung
1. Gang 3.166 2.416 3.166
2. Gang 1.842 1.520 1.842
3. Gang 1.307 1.123 1.307
4. Gang 1.033 0.845 1.033
5. Gang 0.765 0.681 0.765
6. Gang - 0.518 -
Rückwärtsgang 3.000 4.050 3.000
 
Radaufhängung    
Vorne Double wishbones, Hydragasdämpfung > Verbund vorne/hinten jeweils links und rechts, anti-roll bar
Hinten Double wishbones, Bremskraftverstärkung, Hydragasdmpfung > Verbund vorne/hinten jeweils links und rechts, anti-roll bar
 
Reifen (Serie)   
Vorne 185/55VR-15 185/55VR-15 185/55VR-15
Hinten 205/50VR-15 205/50VR-15 205/50VR-15
Alternativ 175/65T-14 (M+S) 175/65T-14 (M+S) 175/65T-14 (M+S)
Sondermodelle Einige Sondermodelle wurden mit 7x16 Zoll Felgen und 215/40/16er Reifen (GoodYear Eagle F1) ausgestattet
.
Gewicht    
Leergewicht 1.060 kg 1.100 kg 1.070 kg
Zul. Gesamtgewicht 1.320 kg 1.320 kg 1.320 kg
 
Abmessungen (Serie)    
Länge 3.910 mm « «
Breite (ohne Spiegel) 1.630 mm « «
Breite (mit Spiegel) 1.780 mm « «
Höhe 1.270 mm « «
Spur vorne 1.400 mm « «
Spur hinten 1.410 mm « «
Wendekreis 10,56 m « «
Tankinhalt 50 (+2) Liter « «
 
Werte    
0 - 100 km/h
(Testwerte + Werksangabe)
8.5 (9.2) 9.5 (10.0) 7.5 (7.7)
80 - 112 km/h (4. Gang) 7.0 - 6.5
Höchstgeschwindigkeit
(laut Werksangabe)
193 km/h 190 km/h 209 km/h

 

Sondermodelle MGF:

.
MGF-Brooklands
Das Sondermodell Brooklands war für 44.750 Mark zu haben. Im Vergleich zum Basis-MGF 1.8i für 41.500 Mark kostete der Brooklands lediglich 3.250 Mark mehr, lässt die Herzen aber mit zahlreichen Specials höher schlagen. Das ausgesprochen attraktive und stilvolle Sondermodell der Rover Deutschland GmbH ist ein Roadster für Kenner und Genießer. Die brooklandsgrüne Lackierung ergänzt sich mit der walnußbraunen Leder-Ausstattung zur traditionellen Optik britischer Roadster. Für zusätzliche Nostalgie sorgen die grün abgesetzten Kederbänder und das in die Kopfstützen eingeprägte MG-Logo. Der Innenraum glänzt außerdem mit Holzdesign für die Mittelkonsole und um die Lüftungsgitter, einen Holz-Aluminium-Schaltknauf, luxuriöse Fußmatten und Chromeinlagen in den Türöffnungen.
   
Das beige Verdeck und die gleichfarbige Persenning wurden farblich auf die Inneneinrichtung abgestimmt. Äußerlich ist der MGF Brooklands leicht zu erkennen. Kühlergitter und Lufteinlässe schimmern in Edelstahl, die Türgriffe glänzen in Chrom, charakteristische 16 Zoll große Sechsspeichen-Leichtmetallräder tragen Breitreifen der Dimension 215/40 R 16. Angetrieben wird der MGF Brooklands von einem 1,8 Liter großen Vierzylinder-Sechzehnventiler, der bei 5.500 U/min 120 PS leistet und mit seinem maximalen Drehmoment von 165 Nm bei nur 3.000 U/min für spontanen Antritt sorgt. Serienmäßig hat der MGF Brooklands ein ABS, Gurtstraffer, Seitenaufprallschutz und einen Fahrerairbag. Der Luftsack für den Beifahrer kostete 700 Mark Aufpreis.
                                                                               
MGF-Sport und MGF-Travel
Super-Sommer in Deutschland und Jahr des 75. MG-Geburtstags. Da durfte man von MG zu Recht etwas ganz Besonderes erwarten. Von da an gab es vom einzigen erschwinglichen Mittelmotor-Roadster zwei besonders interessante Sondermodelle. Zum unveränderten Grundpreis öffnete sich der MGF auf Wunsch entweder als MGF Sport oder als MGF Travel. Unter dem Motto "Der tiefstgelegene Luftkurort" duckt sich beim MGF Sport die Karosserie um ca. 30 Millimeter tiefer über die Räder als beim Serienmodell.

Um den Tiefenrausch noch zu verstärken, funkeln die Lufteinlassgitter vorn und an den Seiten sowie die Auspuff-Endrohre in Chrom, die Gänge werden mit einem Leder-Alu-Schaltknauf sortiert. Im Vergleich zur Einzelbestellung und -montage dieser Extras sparte der Kunde ca. 1.500 DM. Das Sondermodell MGF Travel hängt am schnellsten Reisekoffer. Verbunden werden die beiden mit einer verchromten Gepäckbrücke - die klassische Lösung für die offene Reise zu zweit. Der Koffer aus stabilem Kunststoff ist abschliessbar. Preisvorteil im Vergleich zur Einzelbestellung und -montage dieser Extras: ca. 1.500 DM. Die Sondermodell-Pakete Sport und Travel waren für alle Motorisierungs- und Ausstattungsvarianten lieferbar.

MGF 75 Limited Edition
MG präsentierte im Geburtstagsjahr 1999 das Jubiläumsmodell MGF 75 Limited Edition auf Basis dieses erfolgreichen Mittelmotor-Roadsters. Der MGF 75 Limited Edition glänzt in Platin-Silber und hat ein grenadinerotes Faltverdeck mit gleichfarbiger Persenning. Den gleichen klassischen Farbton trägt auch die exklusive Innenausstattung mit Ledersitzen, Leder-Türverkleidungen, Leder-Schaltmanschette und einem ebenfalls grenadineroten Lederlenkrad. Ergänzt wurde die Jubliläums-Ausstattung durch den schwarzen ledernen Handbremsgriff, Holz und Aluminium für Schaltknauf, Mittelkonsole sowie die Einfassungen der Belüftungsdüsen und einen Aschenbecher in Chrom. Auch die Karosserie glänzt mit Chrom für Türgriffe, Frontgrill und seitliche Lufteinlässe für den Mittelmotor.
                                 
   

Die Exklusivität der MGF 75 Limited Edition unterstreichen seitliche Embleme an der Karosserie sowie eine individuell numerierte Identifikationsplakette an der Rückwand zwischen den Sitzen. Jeder Kunde erhielt darüber hinaus ein Zertifikat, das die Einmaligkeit seines Jubiläumsmodells belegt. Ein ganz besonderer Bestandteil des Jubiläums-Pakets war ausserdem das neue M.G.-Buch "Aus Liebe zum Sportwagen" des bekannten Fachbuch-Autors Halwart Schrader.

Preis und Ausstattung des MGF 75 Limited Edition im Überblick: Das exklusive Jubiläumsmodell MGF 75 Limited Edition war ab Juni 1999 bei den deutschen Rover-Händlern zu haben. Angetrieben von einem 1,8-Liter-Motor mit 120 PS kostete das in Deutschland auf 600 Stück limitierte MGF-Modell 44.950 DM (inkl. MwSt).
Die Serienausstattung: Leder-Sportsitze in Grenadine Red, Tür-Innenverkleidung mit Ledereinlagen in Grenadine Red, Stoffverdeck und Persenning in Grenadine Red, Lederlenkrad und Leder-Schalthebelmanschette in Grenadine Red, Holz-Aluminium-Schaltknauf Handbremsgriff in schwarzem Leder, Mittelkonsole und Lüftungsgitter mit Holzverkleidung, Verchromter Aschenbecher, Kühler- und Lufteintrittsgitter in poliertem Edelstahl, Uni-Lackierung Platinum Silver, Leichtmetallräder 16" in Minilite-Design Reifen 215/40 ZR 16, Edelstahl-Auspuffblende, numerierte Identifikationsplakette zwischen den Sitzen, seitliche Jubiläums-Embleme, MG-Buch "Aus Liebe zum Sportwagen" von Halwart Schrader.

MGF Abingdon

Der MGF Abingdon ist in begrenzter Auflage gebaut worden und wurde sowohl als MPI als auch als VVC angeboten. Zu erstehen war das Sondermodell im klassischen Brooklands-Grün, mit kontrastreichem beigen Verdeck und Walnuss-Holzausstattung. Außerdem kennzeichnet den Abingdon ein Grill in Chromausführung, Chromhandbremshebel, 6-Speichen Aluräder in der Dimension 16-Zoll mit Niederquerschnittsreifen sowie diverse weitere kleine Features.

MGF Trophy

Von der Rennstrecke fast unverändert auf die Strasse, mit einem leichtgewichtigen 1,8-Liter-VVC-Motor für satte 160 PS. In seinem raffinierten Fahrwerk steckt die gesammelte Erfahrung aus unzähligen Rennrunden. Die straffe Aufhängung lässt ihn tief auf der Strasse kauern und hält ihn dort auch in den schärfsten Kurven, das für Fahrspass wie für Stabilität geschaffen ist. Und falls man sich wundert, warum Rennfahrzeuge ohne ABS auskommen, kann man es hier herausfinden. Der MGF Trophy 160 SE bremst mit seinen belüfteten vorderen 304-mm-Scheibenbremsen und den knallroten AP-Racing-Vierkolben-Bremszangen auf unglaublich kurzer Strecke. Doch ebenso gut wie unter einer geschwenkten Siegerfahne macht er sich unter einer frischen Brise auf einem Überlandtrip da wie dort das reinste Vergnügen.

Alles beginnt mit seinem durchzugsstarken Mittelmotor und dem rennsportgestylten Fahrwerk. Dazu hatte man ihm einen grosskalibrigen Auspuff mit zwei blank polierten Endrohren verpasst, der ebenso gut tönt wie er aussieht. Und nachdem man dem Motor reichlich zusätzliche Power eingespritzt hatte, gab man auch der Karosserie noch etwas mehr Pep. Aussen gabs vier starke Farben, dazu neue Alufelgen und vorne und hinten Spoiler, die alles andere als nur Show sind. Auch im Innern siehts ziemlich anders aus, mit vielen, auf die Aussenfarbe abgestimmten Details. Beim Schalten greift man an Leder und Alu und beim Sitzen kommt man mit Leder und Stoff in Kontakt. Der Trophy wurde in einer limitierten Auflage produziert.

MGF Freestyle

Im Oktober 2001 wurde eine limitierte Auflage des Sondermodells "Freestyle" angeboten. Mit dem Spoiler-Paket des Trophy ausgerüstet, jedoch ohne die Trophy-typischen schwarzen Scheinwerfereinsätze, war dieses Sondermodell als MPI oder als VVC zu beziehen.

Weitere Features waren 16Zoll Alufelgen, CD Player, schwarze Ledersitze, Chromzierblenden am Endtopf, sowie die angemerkten Spoiler an Front und Heck.

Das Modell wurde in fünf Farben ausgeliefert: Solar Red, Tahiti Blue, Platinum Silver, British Racing Green und Anthracite.